Schönungsmittel

Wirkstoff

(el. Ladg. im Wein)

Einsatzgebiet / Wirkung

Anwendung

Zeitpunkt der Anwendung/

Dosage je 1000 L

Kontaktzeit / Abstich

 

ALBUMEX

Ca-Bentonit (-)

Entfernung von Eiweiß u. biogenen Aminen, wie Histamin, Tyramin usw. (= Kopfweherzeuger)

In 5 – 10 fache Menge  Wasser einrühren, am besten warmes Wasser verwenden (50 -60°C), 5 – 12 Stunden stehen lassen, überstehendes Wasser abziehen, Bentonitbrei evtl. mit Wein verdünnen u. einrühren.

Most u. Jungwein / nach Vorversuch

 

30 – 60 min /

1 – 3 Wochen

 

CANATON

Ca-Na-Bentonit (-)

s. o.

besserer Wirkungsgrad, generell bei pH-Wert ab 3,4

In 10 - 15 fache Menge  Wasser einrühren, am besten warmes Wasser verwenden (50 - 60°C)  s. o.

 

s. o.

 

s. o.

 

Kellersol 30 A

Alkalisches Kieselsol ( -), 30 %

Klärung von Wein

Einrühren

Jungwein /

nach Vorversuch

4 – 6 h /

1 – 6 Wochen

 

Kellersol 30 S

Saures Kieselsol ( -), 30 %

Klärung von Wein mit erhöhten Schleimstoffgehalten o. erhöhten pH-Werten

Einrühren

 

s. o

 

s. o

 

Gelatine pulver

Speisegelatine (+)

Gerbstoff- u. Polyphenolminderung, Klärschönung

Weintemp. > 10°C

15 – 20 min in der 5-fachen Menge kalten Wassers vorquellen, mit heißem Wasser auf 45-55°C erwärmen u. umrühren; Verarbeitungstemp. > 35°C

Jungwein nach Vorversuch

4 – 6 h /

1 – 6 Wochen

 

Flotationsgelatine

Speisegelatine (+)

Gerbstoff- u. Polyphenolminderung + Klärschönung  im Most

 

15 – 20 min in der 5-fachen Menge kalten Wassers vorquellen, mit heißem Wasser auf 45-55°C erwärmen u. umrühren; Verarbeitungstemp. > 35°C

Mostflotation: 100 – 200 g

 

 

 

Gelatine flüssig

Speisegelatine, 20 %

Gerbstoff- u. Polyphenolminderung, Klärschönung

Weintemp. > 10°C

Einrühren

 

Jungwein nach Vorversuch

4 – 6 h /

1 – 6 Wochen

 

Mostgelatine, flüssig

Speisegelatine (+),

Kasein

Entfernung von Phenolen u. Catechinen (Bitterstoffen)

Einrühren

Bentonitgabe mind. 2 h später

Most

6 – 10 h

 

 

ANA-MOST

Speisegelatine (+),

Kasein, Silikate

Adsorbiert ein breites Spektrum an unerwünschten Gerb- u. Bitterstoffen

unter rühren langsam zugeben

 

Most: 20 – 50 g/hl

Flotation: 20 g/hl + 5 g/hl Gelatine, bei Fäulnis höher dosieren

 

 

Schönungsmittel

Wirkstoff

(el. Ladg. im Wein)

Einsatzgebiet / Wirkung

Anwendung

Zeitpunkt der Anwendung/

Dosage je 1000 L

Kontaktzeit / Abstich

Albumin

Getrocknetes Hühnereiweiß (+)

Reduzierung von sensorisch neg. Gerbstoffen  im Rotwein

In der 10-15 fachen Menge kaltem Wasser durch Aufstreuen vorquellen, nach ca 30 min glatt rühren u. intensiv in den Wein einrühren

Jungwein u..Wein nach Vorversuch

12 – 24 h /

Bis 6 Wochen

Hausenblase 1,2 %

Gebrauchsfertige Hausenblasesuspension (+)

Sehr schonende Gerbstoffharmonisierung u. Klärung bei Weißwein

Weintemp. ab 6°C

Einrühren  (ca. 15. min)

Jungwein u. Wein

 

Abstich: 1 – 6 Wochen

Blauschönung

Kalium-hexacyanoferrat (II)

Entfernung von Schwermetallen

In 5 – 10 facher Menge Wasser lösen

Jungwein u. Wein, nur nach Vorversuch!

Abstich nach 1 – max. 3 Wochen

Blautrub muss geflockt sein!

Citronensäure

 

Eisenstabilisierung

In der 10 – 20 fachen Menge Wein lösen u. einrühren

Mit Schwefel stabilisierter Jungwein u. Wein / max. 1 g/L Gesamtgehalt im Wein

 

 

 

---

Gummi Arabicum flüssig

Aus Akazien gewonnen, Lösung ~ 25 %

Schutzkolloid, verhindert Ausscheidungen von Kupfer, Kristallen u. Depot in Rotwein. Maskiert Bittertöne u. Gerbstoffe, Weine werden fülliger

Unmittelbar vor der Füllung einrühren, bei größeren Mengen 8 Tage vor der Füllung einrühren

Füllfertiger Wein

/ nach Vorversuch

 

 

---

 

Kupfersulfat

Kupfer

Schwefelwasserstoffböckser u. verwandte Geruchsfehler

In wenig Wasser lösen u. einrühren

Jungwein u. Wein

nach Vorversuch, max.  10 g, der Kupfergehalt des behandelten Weines darf 1 mg/l nicht übersteigen

 

2 - 3 h / evtl. Stabilisierung o. Blauschönung nötig!                                                                              

       

 

 

 

                                             

 

Schönungsmittel

Wirkstoff

(el. Ladg. im Wein)

Einsatzgebiet / Wirkung

Anwendung

Zeitpunkt der Anwendung/

Dosage je 1000 L

Kontaktzeit / Abstich

Ascorbinsäure

Reines Vitamin C

Oxidationsschutz, hemmt das Fortschreiten von UTA (freie S02 sollte auf ~ 70 mg/l eingestellt sein)

In Wein auflösen u. einrühren, danach möglichst kein Sauerstoffzutritt mehr, sonst verbraucht sich die Ascorbinsäure sehr schnell

Jungwein u. Wein / max. 250 g

 

 

---

Kohle GE

Aktivkohle aus pflanzlichem Ursprung, granuliert o. als Pulver

Adsorbiert unerwünschte Geruchs- u. Geschmacksstoffe u. Spritzmittelrückstände.

Trocken einrühren, in kurzen Zeitabständen 2 – 3-mal aufrühren. Der Wein muss stabil im Schwefel stehen (Oxidationskatalysator).  .

Most u. Jungwein, / nach Vorversuch, max. 1000 g

15 – 30 min /

1 – 2 Tage

Kohle FA

Aktivkohle aus pflanzlichem Ursprung, granuliert

Adsorbiert insbesondere Farbfehler

Trocken einrühren, in kurzen Zeitabständen 2 – 3-mal aufrühren. Der Wein muss stabil im Schwefel stehen (Oxidationskatalysator).

 

s. o.

 

s. o.

PVPP

(Divergan F)

Kreuzvernetztes Polymer

Adsorbiert störende Gerbstoffe, Polyphenole u. oxidative Noten, ist farbaufhellend

In Wein vorquellen u. ins Gebinde einrühren, evtl. noch mal  aufrühren

Wein / nach Vorversuch,

 max. 800 g 

1 – 2 h /

1 – 8 Tage

SILI-PUR

Hochreines Silikat

Entfernt kondensierbare Phenole die für die Alterung der Weine verantwortlich sind u. Gerbstoffe

Unter intensivem Rühren langsam einstreuen u. 15 - 30  min weiterrühren

Jungwein u. Wein / nach Vorversuch

6 – 12 h /

1 – 8 Tage

ANA-PUR

Kaliumkaseinat, auf Spezialsilikate aufgebracht

Reduzierung von bitteren Gerbstoffnoten u. biologischen Fehltönen

 

s. o.

 

s. o.

 

s. o.

KA-SIL-ULTRA

Kaliumkaseinat +Hausenblase, auf Spezialsilikate aufgebracht

Reduzierung von sensorisch neg. Gerbstoffnoten u. Fehltönen

 

s. o.

 

s. o.

 

s. o.

POLYCASIN

Hauenblase, PVPP, Kasein u. Kieselgel auf Gummi arabicum aufgebracht

Adsorption von  sensorisch neg.  Gerbstoffnoten, Entfernung von Grautönen

Unter intensivem Rühren langsam einstreuen u. 10 - 20  min weiterrühren

 

s. o.

 

s. o.

 

 

Schönungsmittel

Wirkstoff

(el. Ladg. im Wein)

Einsatzgebiet / Wirkung

Anwendung

Zeitpunkt der Anwendung/

Dosage je 1000 L

Kontaktzeit / Abstich

ULTRA-PUR

PVPP, Kasein, Zellulose u. Silikat

Zur Behandlung von Muff-, Pilz- u. phenolischen Fehltönen

Unter intensivem Rühren langsam einstreuen u. 15 - 30  min weiterrühren

 

s. o.

 

s. o.

Tannin F

Tannin (-) mit Catechinanteil

Farbstabilisierung, Oxidationsschutz, fördert die Reifung von Rotwein

In heißem Wasser vorlösen u. einrühren

Maische u Most /

80 – 100 g

 

---

Eichetannin

Eichetannin (-) aus reiner junger Eiche, Tanningehalt > 65 %

Farbstabilisierung im ungeschwefelten Wein, Überdeckung von Fehltönen, fr. S02  des Weines 0 – 30 mg/l

In heißem Wasser vorlösen u. einrühren. Nach 2 Tagen den Wein 2-mal lüften, evtl. mit Reißrohr, Brause, Fritte

Maische, Most Jungwein u. Wein / nach Vorversuch

2 Tage / Wartezeit bis zur Füllung 8 - 14 Tage

Oeonotannin

Tannin (-) aus abgelagerter Eiche, Tanningehalt > 65 %

Farbstabilisierung, Gerbstoffharmonisierung, dichteres Aroma, komplexerer Wein; fr. S02  des Weines 0 – 30 mg/l,

 

s. o.

Maische, Most Jungwein u. Wein

aus roten Trauben / nach Vorversuch

 

s. o.

Tannin T

Tannin (-) aus abgelagerter getoaseter Eiche, Tanningehalt >65 %

Farbstabilisierung, Gerbstoffharmonisierung, dichteres Aroma, komplexerer Wein; fr. S02  des Weines 0 – 30 mg/l,

In heißem Wasser vorlösen u. einrühren. Nach 2 Tagen den Wein 2-mal lüften, evtl. mit Reißrohr, Brause, Fritte

Maische, Most Jungwein u. Wein

aus roten Trauben / nach Vorversuch

2 Tage / Wartezeit bis zur Füllung 8 - 14 Tage

GRAP´TAN PC

Tannin (-) aus Traubenkernen, Tanningehalt > 65 %

 

s. o.

In der 10-fachen Menge Wein vorlösen u. einrühren. Nach 2 Tagen den Wein 2-mal lüften, evtl. mit Reißrohr, Brause, Fritte

 

s. o.

 

s. o.

GRAP´TAN S

Tannin (-) aus Traubenschalen, Tanningehalt > 65 %

Weiße Burgundersorten, dichteres Aroma, komplexere Weine, fr. S02  des Weines 0 – 30 mg/l,

Hemmung von UTA im ungeschwefelten Wein

In der 10-fachen Menge Wein vorlösen u. einrühren. Nach 2 Tagen den Wein lüften.

Maische, Most Jungwein u. Wein

/ nach Vorversuch

 

s. o.

Tannin S

Tannin (-) aus Traubneschalen

 

s. o.

In heißem Wasser vorlösen u. einrühren. Nach 2 Tagen den Wein lüften

 

s. o.

 

s. o.